26.05.2018 00:00:00
von Dr. Winfried Breil
Die Mitglieder des neuen CDU-Landesfachausschusses Tourismus / Foto: T. König

Für die sachpolitische Arbeit bildet der CDU-Landesverband mit fachkundigen Mitgliedern aus Partei und Vereinigungen sowie mit Experten aus dem Land Fachkommissionen zu verschiedenen Kernthemen.
Auch die Senioren-Union Baden-Württemberg unterstützt diese Arbeit, im Landesfachausschuss Tourismus in der Person von Dr. Winfried Breil.

Fachausschuss Tourismus nimmt Fahrt auf

Unter Vorsitz des tourismuspolitischen Sprechers der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Patrick Rapp MdL, fand die konstituierende Sitzung des neuen Landesfachausschusses Tourismus im Beisein von CDU-Generalsekretär Manuel Hagel MdL statt. Einziger Vertreter der Senioren-Union Baden-Württemberg in diesem Gremium ist Dr. Winfried Breil, Mitglied des Landesvorstandes und stellvertretender Kreisvorsitzender in Ludwigsburg.

Da die Landesregierung bis Mitte 2019 ein neues Tourismus-Konzept entwickeln will, das besonders den Herausforderungen des demographischen Wandels und den Bedürfnissen einer immer älter werdenden Gesellschaft gerecht werden soll, sind besonders tourismuspolitische Fragen für die Senioren-Union von großer Bedeutung. Seniorengerechtes Reisen sowie das Heilbäder- und Kurortewesen im Land sollen weiterentwickelt werden. Schließlich sind diese Themen sogar Inhalt des Koalitionsvertrags.

Neben den Vorsitzenden Dr. Patrick Rapp MdL wurden in den neuen Vorstand einstimmig gewählt als Stellvertreter Kerstin Weiss und Ralf Stoll sowie als Schriftführer Manuel Hailfinger.

Die Zusammensetzung des Ausschusses spiegelt das ganze Bundesland, nämlich Badener, Württemberger und Oberschwaben, Stadt und Land, Junge und Ältere, Frauen und Männer. Auch auf die berufliche Vielfalt wurde Wert gelegt, so dass es beispielsweise Abgeordnete, Bürgermeister, einen BWL-Professor, einen Gartendirektor, eine Tourismusdirektorin, eine städtische Gästeführerin, einen gelernten Koch, einen CDA-Kreisvorsitzenden und eine Gesundheitsmanagerin gibt.

Immerhin ist der Tourismus in Baden-Württemberg, an zweiter Stelle nach Bayern, einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. So gibt es 53 Millionen Übernachtungen pro Jahr, 74 Prozent der touristischen Aktivitäten finden auf dem Lande statt und 356.000 Menschen finden hier Arbeit. Der Ausschuss will sich aber auch vor Ort der Probleme annehmen, etwa dem Fachkräftemangel in Hotels und Heilbädern sowie beispielsweise dem Mangel an Köchen, Metzgern und Bademeistern. Selbstverständlich werden auch die Verbände (DEHOGA, Heilbäderverband) und das „FutureHotel“ des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation mit einbezogen – insgesamt also ein spannendes Programm.

Zurück

Copyright 2018 Senioren-Union Baden-Württemberg - All Rights Reserved.