28.06.2018 20:37:00
von Claus Bernhold

Europas Senioren bereiten Wahlkampf vor.

Delegation aus Deutschland bei der Sommerakademie der Europäischen Senioren Union (ESU) in Wien / Foto: C. Bernhold

Vertreter von politischen Seniorenorganisationen aus 19 Nationen haben bei der Sommerakademie der Europäischen Senioren Union (ESU) in Wien über Zielsetzungen für die Europawahl 2019 beraten. Aus der Senioren-Union Baden-Württemberg dabei: Claus Bernhold, Peter Grab, Ursula Kuri und Erika Reinhardt, Ehrenvorsitzende der Senioren-Union Baden-Württemberg. „Die große Vision von einem Europa gemeinsamer Werte und Ideen, von einem Europa ohne Innengrenzen, muss wiederbelebt und tiefer in den Herzen der Menschen und in den Köpfen der verantwortlichen Staatsmänner verankert werden,“
 fordert Bernhold, stellv. Landesvorsitzender aus Baden-Württemberg. Europas Chance auf Frieden in Freiheit liege in der Gemeinsamkeit des Handelns. Die großen Herausforderungen z.B. als Folge der Flüchtlingsbewegungen könnten nicht mit nationalen Alleingängen bewältigt werden. Abschottung, Barrieren, Zäune und Schranken hindern und stehen dem Ziel im Wege. Das Schließen von Grenzen dürfe nur in temporären Ausnahmefällen Handlungsoption sein. 
Nur gemeinsame Anstrengungen der Staatengemeinschaft zur Bekämpfung der Fluchtursachen in den Herkunftsländern und gerechte Verteilung der Flüchtlinge könnten zu einer angemessenen und nachhaltigen Problemlösung führen.

Die Senioren-Union verlangt von den Politikern in der Europäischen Union (EU), sich im Sinne der Präambel des EU-Vertrages, dem kulturellen, religiösen und humanistischen Erbe Europas, mit den unverletzlichen und unveräußerlichen Rechten des Menschen: Würde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit und Rechtsstaatlichkeit, verpflichtet zu sehen.

 

Zurück

Copyright 2018 Senioren-Union Baden-Württemberg - All Rights Reserved.